Forum
» Forum registrieren  anmelden
Das Rechtschreibwerkstatt Forum minimieren
 
ForumForumMethodenMethodenModellwortschat...Modellwortschat...Sortiervorlagen zum MWS ISortiervorlagen zum MWS I
vorherige vorherige
 
Nächste Nächste
neuer Beitrag
 29.12.2005 16:31
 
Liebe Modellwortschatz-Benutzer,

ich habe eine 2. Klasse und möchte nun mit der Arbeit am MWS I beginnen. Nach dem Abschreiben und dem Partnerdiktat sollen die Kinder Sortieraufgaben erledigen. Ich habe das neue Handbuch für die Arbeit mit dem Modellwortschatz gelesen. Hier sind für den MWS I nur Sortieraufgaben nach Lauten vorgesehen. Da ich einige recht gute Schüler habe, suche ich noch etwas anspruchsvollere Sortieraufgaben. Kann mir jemand helfen.
Im voraus schon vielen Dank für alle Antworten.

Marijklh
neuer Beitrag
 02.01.2006 07:32
 
Liebe Marijklh(?),

erst einmal ein frohes neues jahr und erhol dich etwas vom schulstress.


Frage 1: hast du diagnosediktate geschrieben und wenn ja, mit welchen resultaten für die fitten?
Frage 2: Arbeiten die Kinder nur mit dem MWS1 oder setzt du noch weitere Materialien der Rechtschreibwerkstatt ein oder hast es zumindest vor?
wenn du sehr fitte schüler in der 2.klasse hast, dann könnten diese auch schon über die arbeit nur mit dem mws1 hinaus sein.
ich weiß nicht, ob du diagnosediktate geschrieben hast. falls nicht, solltest du das tun. die übungen mit dem mws müssen nicht abgearbeitet werden. wenn ein kind mit der laut-buchstaben-zuordnung keine schwierigkeiten mehr hat, also in LB keine fehler mehr macht, braucht es sich damit auch nicht mehr zu befassen.
dann bräuchtest du den mws2. je nachdem muss das kind dann übungen im bereich LD (Laut-Durchgliederung: z.b. Vokalisches "r" --> Gaten statt Garten, silbentrennendes "h" leien statt leihen, usw.) oder LV oder WA machen).

Tipp: Beschreibe doch deine Arbeitsweise mit der Rechtschreibwerkstatt etwas genauer, damit du fruchtbarere tipps bekommen kannst, als ich es dir jetzt vielleicht geben konnte.

grüße wolfgang :smile:
neuer Beitrag
 02.01.2006 15:58
 
Lieber Wolfgang,

vielen Dank für deine Antwort.
Ich möchte jetzt nach den Ferien mit dem MWS I beginnen, so wie es Herr Sommer-Stumpenhorst in seiner neuen Mappe "Arbeit mit dem Modellwortschatz" beschreibt, also erst Abschreiben, dann Partnerdiktat, dann die Einführung in die Sortieraufgaben. Am liebsten hätte ich eine kleine Kartei (laminiert) mit verschiedenen Aufgabenstellungen, so dass sich zwei Kinder eine Aufgabe herausnehmen und bearbeiten. Wie machst du das? Wie halten deine Kinder nach, was sie gemacht haben?
Ein Analysediktat habe ich noch nicht geschrieben. Es hörte sich so an, als wenn du dich gut auskennst. Welches soll ich nehmen, welches würdest du mir zum Anfang empfehlen? Ich habe das Gefühl, dass es da vom Schwierigkeitsgrad Unterschiede gibt.
Vielen Dank für deine Mühe. Vielleicht kannst du mir zur Arbeit mit den Sortieraufgaben ein wenig praktische Hilfe geben.
Grüße

Marita:rotate:
neuer Beitrag
 03.01.2006 16:06
 
Liebe Marita,

da habe ich deine mail wohl zu oberflächlich gelesen und gedacht du würdest bereits mit dem MWS1 arbeiten.

- die diagnosediktate versuchen im schwierigkeitsgrad möglichst ähnlich zu sein um eine vergleichbarkeit zu ermöglichen
- es gibt noch den bild-wort-test fürs erste schuljahr, den man anfang zweites schuljahr oder mit schwachen kindern auch noch später machen kann
(bestellen bei colli-shop)
- sortierübungen gibt es in allen lernbereichen. nicht mehr alle kinder in deiner klasse werden die übungen aus dem lernbereich LB (MWS1) machen müssen.
- auch gilt, dass nicht alle kinder alle übungen mit allen karten abarbeiten müssen
- um die einzelnen methoden einzuführen, können die kinder erst einmal gleichschrittig vorgehen, dann sollte aber nach vorheriger diagnose und mit hilfe des rechtschreibpasses oder etwas selbst gebasteltem den kindern klar sein, was sie noch üben müssen, weil sie es noch nicht können und nicht um es einfach nur mal gemacht zu haben
- die kinder sollen sich selbst kontrollieren (im rechtschreibpass und auf den MWS-karten eintragen) / deine kontrolle hast du durch die diagnosediktate, wo du den kindern rückmelden kannst, was sie gelernt haben oder wo sie noch übung benötigen


noch mal wieder ein paar fragen:
wie haben deine kinder bisher rechtschreibung / schreiben /lesen gelernt?
wie arbeiten die anderen kollegen an deiner schule?
wie bist du auf diese methode gestoßen?
welche materialien der rechtschreibwerkstatt gibt es an deiner schule?

in einer 2.klasse würde ich höchstens mit dem MWS1 mit allen kindern arbeiten um die unterschiedlichen methoden wie selbstdiktat/partnerdiktat einzuführen. die sortierübungen sind nur für kinder sinnvoll, die bei den bestimmten phänomenen noch probleme haben (z.b.: sp,st,sch am wortanfang, "er" oder "ch" am wortende, usw.

um aber zu wissen, wer welche übungen noch braucht, solltest du ein diagnosediktat schreiben oder freie texte analysieren (klappt die laut-buchstaben-zuordnung auch bei schwierigeren stellen, lässt das kind aber noch bestimmte buchstaben wie das silbentrennende h oder das vokalische r aus, so benötigt es aus dem MWS2 die LD-Karten). hat es auch hier keine probleme, dann müsste es übungen im bereich LV (Länge des Vokals) oder WA (Wortarten) machen.

Tipps zum start:
1. fürs erste sollten die kinder die karten mit einer nummer oder namenskürzel beschriften, damit sich nicht aus versehen karten vermengen (solltest du den kindern und eltern zutrauen können, die karten mit nach hause zu nehmen, dann können sie das auch mit mutti und vati machen)
2a. die methode des selbstdiktates einführen (das kann mit der ganzen klasse oder in kleingruppen geschehen)
2b. rechtschreibpass einführen (falls vorhanden)
3. die methode des partnerdiktates einführen (besser in kleingruppen einführen)
4. diagnose (vielleicht ist ja im schuletat noch geld vorhanden um das diagnosepaket zu bestellen (siehe colli-shop)
5. sortierübung als methode einführen und auf problematische stellen bei kindern, die probleme mit der laut-buchstabenzuordnung haben, beschränken

6. MWS2 für einen großen teil der kinder bestellen (nach diagnose)

ich hoffe, ich konnte dir jetzt schon ein wenig weiter helfen, ansonsten einfach weiter fragen stellen

liebe grüße wolfgang:smile:
neuer Beitrag
 01.02.2006 18:58
 
Lieber Wolfgang,

mittlerweile habe ich ein Analysediktat geschrieben und mit der Arbeit am MWS 1, der für alle Kinder angeschafft wurde, begonnen.
Eingeführt habe ich das Abschreiben und das Partnerdiktat.
Jetzt bin ich gerade dabei, anhand des Analysediktats zu bestimmen, welche Sortierübungen erforderlich sind und wie wir das organisieren.
Dabei sind wir auf ein generelles Problem gestoßen, für das ich auch im Buch von Herrn Sommer-Stumpenhorst noch keine Lösung gesehen habe.
Die Kinder sollen die Sortieraufgaben in Partnerarbeit durchführen, da ein Kind doch das Wort vorlesen soll und das andere Kind die entsprechende Aufgaben (z.B. einen bestimmten Laut heraushören) lösen soll. Beide Kinder arbeiten mit einem Kartensatz eines Kindes. Wenn nun die Sortieraufgabe durchgeführt wurde, kann jetzt aber nur das Kind, dem der Kartensatz gehört, das entsprechende Symbol auf den Karten abkreuzen. Das andere Kind kann das in seinen Karten nicht tun, weil es die entsprechenden Karten ja gar nicht so schnell heraussuchen kann. Wie geht das? Wie können beide Kinder ihr Symbol ankreuzen?
Kannst du mir diese Frage beantworten.
Danke schön schon im voraus.

Viele Grüße
Marita
neuer Beitrag
 03.02.2006 10:19
 
Liebe Marita,

bei mir kreuzt nur das Kind, welches die Hörübung macht, auf der MWS-Karte an. Bisher hat sich noch kein Kind beschwert. Es besteht auch die Möglichkeit, dass man für die Sortierübung 1 oder 2 MWS in sortierter Form den Kindern bereitstellt und nur diesen Kartensatz zum Sortieren verwendet. Das hat den Vorteril, dass die Kinder nicht Ewigkeiten suchen müssen, wenn sie ein Phänomen, was vielleicht gar nicht so oft vorkommt finden. Das ist dann nämlich schon frustrierend. Dann können die Kinder überhaupt nicht mehr auf den Karten ankreuzen und dokumentieren eben nur noch im Rechtschreibpass.
Wenn du möchtest, dass das vorlesende Kind auch seine Arbeit dokumentieren kann, dann könntest du ja auch eine Passseite dazu verwenden. Ich halte es nicht für notwendig. Wenn die Kinder sich regelmäßig abwechseln, sollten sie nicht so sehr darunter leiden. Wenn du hinterher eine Reflektionsrunde machen würdest, könnten die Kinder zudem auch davon berichten wie die entsprechende Sucharbeit zusammen gelaufen ist, damit dokumentieren sie in mündlicher Form ihr Handeln und was sie dabei gelernt haben.

Dann wäre immer noch die Frage offen, was die Kinder machen, die keine LB-Fehler mehr machen. Für die bräuchtest du dann, wenn die Übungsmethoden laufen die LD-Karten und / oder die LV-Karten aus dem MWS2.

Weiterhin viel Erfolg und Kraft bei der Umsetzung in die Tat.

Grüße Wolfgang :smile:
vorherige vorherige
 
Nächste Nächste
ForumForumMethodenMethodenModellwortschat...Modellwortschat...Sortiervorlagen zum MWS ISortiervorlagen zum MWS I

RSS nutzen     Modulinhalt drucken    
Meist gelesene Beiträge minimieren
Bislang wurden 7398 Beitäge in 2045 Diskussionen erstellt.
Die meist gelesene Diskussion war Scheinwörter - unikale Morpheme
Die lebhafteste Diskussion war I-Dötzchen bzw. I-Männchen
  Modulinhalt drucken    
aktivste Benutzer minimieren
Die aktivsten Benutzer in unserem Forum sind:

BenutzerBeiträge
Norbert 932
ANNEK 737
Gerd_Kruetzmann 365
anonymous 349
Gabi 341
Graf_Ortho 295
Tommy43 274
jenny 213
CV 161
sost 153
rs.admin 97
Wolf1964 95
Ulliw 82
Birgit 77
borkum 68
   
© 1998-2017 N. Sommer-Stumpenhorst   Nutzungsbedingungen  Datenschutzerklärung